Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Info-BroschüreInfo-Broschüre

Die frühkindlichen Reflexe sind unsere ersten Bewegungen, sie werden durch äußere Reize ausgelöst und laufen unwillkürlich und automatisch immer gleich ab. Sie entstehen bereits im Mutterleib, unterstützen den Geburtsvorgang, und sind für den Aufbau, die Verknüpfung und Isolierung der Nervenbahnen zuständig. Dadurch wird die Muskulatur aufgebaut und der Aufrichtungsprozess unterstützt. Im Zuge dessen werden ebenfalls das Sehen, Hören, Fühlen, Denken, Handeln, Gleichgewicht, die Kooperation und Wahrnehmung geschult. Die Reflexe sollten spätestens nach dreieinhalb Jahren integriert sein.

Es gibt zahlreiche Ursachen dafür, dass ein Reflex nicht integriert wird: vorgeburtliche Stress-Situationen wie z.B. Unfälle, Infektionen oder Alkohol-/ Drogenkonsum… und Gründe während der Geburt wie z.B. ein Kaiserschnitt, eine Frühgeburt oder Saugglocken-/ Zangengeburt. Auch danach können Traumata jeglicher Art dafür verantwortlich sein, dass ein Reflex, der schon integriert war, wie eine Sicherung wieder „rausfliegt”.

Das passiert nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen.

Lade Dir gern den Fragebogen Kinder (PDF) oder Fragebogen Erwachsene (PDF) herunter und gewinne beim Ausfüllen einen Eindruck, ob eine KinFlex Behandlung das Richtige für Dein Kind oder Dich ist.

Die Reflexe müssen irgendwann integriert sein, um willkürliche bewusste Bewegungen möglich zu machen. Nur so werden die Nervenbahnen, die zwischen Gehirn und Körper verlaufen, optimal gefestigt, die einzelnen Gehirnanteile ausgereift und die Muskelspannung im Körper entwickelt.

Findet dieser Integrationsprozess nicht statt, dann kann ihr Kind nicht zeigen, was in ihm steckt, es wird an sich zweifeln und Sie an ihm. Sein Potential kann sich nicht entwickeln, es fühlt sich an, wie bei einer angezogenen Handbremse.

Mögliche Anzeichen, die Sie bei Ihrem Kind feststellen können, wenn Reflexe nicht integriert sind:

  • Ihr Kind ist leicht ablenkbar, hat Schwierigkeiten ruhig sitzen zu bleiben.
  • Es hat eine verkrampfte Stifthaltung und ist im Umgang mit Messer und Gabel ungeschickt.
  • Es hat Konzentrations-/ Koordinationsprobleme, ist unordentlich, schusselig und unpünktlich.
  • Ihr Kind tut sich schwer beim Lesen, Schreiben und mit der Rechtschreibung.
  • Ihr Kind hat vielleicht auch Probleme in der Kontaktaufnahme mit anderen und ist ängstlich oder bekommt manchmal Wutanfälle.
  • Es hat Löcher im Socken am großen Zeh, tut sich mit dem Schwimmen schwer, überstreckt seine Knie oder Ellenbogen.

Mit KinFlex werden die Bewegungsmuster der Reflexe nachgeholt und im Körper integriert.

Durch die kinesiologischen Korrekturen, aktive, passive und isometrische Bewegungen in Kombination mit einer Bilateralen Hemisphären Musik wird deren Integration ermöglicht.

 

Meine Vision:

Alle frühkindlichen Reflexe nachhaltig und dauerhaft integrieren,

sowie alle frühkindlichen Traumata, sowohl bei den Kindern als auch Erwachsenen lösen,

damit wieder mehr Ruhe und Leichtigkeit in die Familie einkehren kann.

 

Für mehr Informationen, Fragen, Terminabsprache schreib mir eine Email an kinflex(at)stefanie-thurmann.de 

oder über dieses Formular.

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Du bist gut, so wie Du bist!
Und Dein Kind ist es auch!

 

Ich freu mich, Dir mehr Leichtigkeit in Dein Leben bringen zu können und beim Aktivieren Deiner Selbstheilungskräfte behilflich zu sein.

Herzlichst, Deine Stefanie

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?