Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Mein Name ist Stefanie Thurmann. Ich bin Mutter eines Sohnes (2013 geboren),  Sängerin, Diplom-Gesangspädagogin und Therapeutin

Aufgewachsen in der Prignitz schaffte ich nach dem Abitur den Sprung von der Juniorennationalmannschaft zu den Erwachsenen. Bis 2018 war ich Profisportlerin, angestellt in der Sportfördergruppe der Bundeswehr und habe  Deutschland erfolgreich vertreten (siehe Erfolge).

Eine Zeit, die mich natürlich geprägt hat. Ich habe viele Länder bereisen dürfen, unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten erlebt und die Individualität durch meinen Sport schätzen gelernt.

Musik war immer mein Ausgleich zum Sport. Die Kraft des Klaviers, die Schwingungen und Vibrationen, die das Instrument auf den Körper überträgt  und Singen - mein Seelenheil - Singen macht einfach glücklich. Die Atemtechnik, die ich als Entspannungsmethoden in meine Wettkämpfe übertragen konnte. Einfach großartig!

Die Energie der Klänge, der Kraft des Atems sei es beim Musizieren oder als Basis in meiner Zeit als Profisportlerin sind stärkend und heilend, wenn man sie einsetzt. Wenn... Ja. Dieses Vertrauen in die eigene Kraft und Fähigkeiten, das habe ich erst nach meiner Sportkarriere begriffen. Dazu später.

Nachdem ich als zweites Standbein BWL studierte und obwohl es mir leicht fiel, fand ich es so tot langweilig und dachte nur, ich werde niemals in diesem Job arbeiten. Also brach ich nach 3 Semestern ab und verwirklichte mein zweites Hobby Richtung Beruf - ich studierte Diplom-Musikpädagogik. Zum Leid aller, die schon meinen Sport nicht wirklich als Beruf ansehen konnten, nun also Richtung Gesang. Ich liebe Singen bis heute und habe so viel lernen dürfen. Das Studium machte ich parallel zu meiner Sportkarriere und als krönenden Abschluss, bekam ich mein Kind, sang zehn Monate später mein Diplomkonzert (sogar mit Fernsehteam), wurde  Europameisterin in Moskau und schrieb meine Diplomarbeit fertig. Und da ich so ein Plan A, B, C-Typ bin, habe ich mir die Option "Trainer" offen gehalten und bildete mich bis zum A-Trainer fort.

So schön die Zeit als Profisportlerin auch war, so schmerzlich war sie auch für mich. Ich war schwer erkrankt und habe aus Angst, alles was mein damaliges Leben ausmachte, zu verlieren, die Schwere meiner Krankheit und Behandlungen verschwiegen.  Und irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich war nicht mehr leistungsfähig, eine OP nach der anderen und konnte an den Wettkämpfen nicht teilnehmen. Die Konsequenz, ich habe meinen Job verloren und privat gleich mit eine 180 Grad Wende eingelegt.

2018 ein Neuanfang auf allen Ebenen. Und mit diesem Beschluss alles zu verändern, kam das 1. Glück: ein guter Freund fand ein Spezialistenteam für mich. Nach fast 10Jahre, endlich die ersehnte medizinische Hilfe. Danke Benni!

Glücklich geschieden wurde aus meiner Ehe gute Freundschaft. Die Elternliebe zu unserem Kind verbindet uns ewig.

Und ein Herzensmensch trat in mein Leben. Liebe, das größte Geschenk, für mich und mein Kind. 

Aktuell arbeite ich daran mein Wissen aus meinen unterschiedlichen Erfahrungsbereichen und Ausbildungen in ein Konzept für uns Alle zu verwirklichen. VÖLVA (Vertrauen - Ödem - Lux - Vox - Achtsamkeit) - mit diesem ganzheitlichen Konzept, bestehend aus meinen Qualifikationen und Profiwissen als Sportlerin und Trainerin in Bezug auf Körperarbeit und Ernährung, als Sängerin, Gesangspädagogin und Mensch in Bezug auf den Atem (mit dem ersten Atemzug kommen wir auf die Welt und mit dem letzten Atemzug verlassen wir sie wieder) und als Therapeutin, mich als Wegbegleiter für die, die es möchten, mich zur Verfügung zu stellen.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?